16.06.2017
Zertifikatskurs für Digitaljournalismus ab Oktober in Wien

Berufsbegleitende Zusatzausbildung in vier Präsenzblöcken, für freie JournalistInnen Option auf hohe Stipendien

"Journalistisches Arbeiten ist digitales Arbeiten. Dafür müssen JournalistInnen gerüstet sein", meint Daniela Kraus, Geschäftsführerin des Forum Journalismus und Medien Wien (fjum), das den Lehrgang ab Herbst zum zweiten Mal durchführt. Praktischer Nutzen und die unmittelbare Anwendbarkeit des erworbenen Wissens stehen im Zentrum des "Zertifikatskurs Digitaljournalismus". Die Lehreinheiten reichen von Digital Storytelling über Recherche und crossmediale Produktion bis hin zu Medienpolitik und Wissen über digitale Märkte.

Der Kurs richtet sich an angestellte und freie JournalistInnen, die ihr Wissen erweitern und spezialisieren wollen. Die Kurskosten betragen 4.900 Euro, es gibt aber die Option auf attraktive Stipendien mit hoher Förderung: Für Freie werden Kursplätze um nur 400 Euro angeboten, für MitarbeiterInnen österreichischer Privatsender stehen Kursplätze um 1.900 Euro zur Verfügung.

Der berufsbegleitende Lehrgang startet im Oktober 2017. Bis Ende April 2018 finden dann vier einwöchige Präsenzblöcke in Wien statt. Ergänzend gibt es individuelle Zusatzmodule, Fachdiskussionen und die Arbeit an eigenen journalistischen Projekten. An erfolgreiche AbsolventInnen wird ein Zertifikat verliehen.

Unter den Lehrenden befinden sich bekannte Profis wie z.B. Romanus Otte (Leiter des Axel Springer Global Networks), Anita Zielina (Chefredakteurin Neue Produkte NZZ), Nana Siebert (stv. Chefredakteurin Woman), Florian Skrabal (Dossier.at), Alexis Johann (Styria Digital One), Peter Berger (Trainer für Digital Storytelling).

Details zum Programm und Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten erhalten Sie hier. Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2017.