09.03.2017
Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgelobt

Eingereicht werden kann bis 1. April für die Kategorien Print, Elektronische Medien und Nachwuchs

Der "Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus" würdigt herausragende Beiträge, die insbesondere Medizin, Naturwissenschaften und Technologie behandeln. In drei Kategorien (Print, Elektronische Medien, Nachwuchs) werden insgesamt 12.500 Euro an Preisgeld vergeben.

Einreichen können alle JournalistInnen, die in deutschsprachigen Medien veröffentlichen. Für den Nachwuchspreis, der unabhängig von der Art der Veröffentlichung (Print oder Elektronische Medien) vergeben wird, gilt zusätzlich eine Altersgrenze von 29 Jahren. Die Gewinner werden von einer Jury gekürt, Entscheidungskriterien sind u.a. Verständlichkeit der oft komplexen Themen und Originalität in der journalistischen Bearbeitung.

Hier finden Sie weitere Informationen. Einsendeschluss ist der 1. April 2017, die Preisverleihung findet im Herbst in Berlin statt.