Journalismusschulen, Medienakademien, Weiterbildung

Um die Weiterbildung von JournalistInnen kümmern sich in Österreich einerseits die Medienunternehmen bzw. deren Verbände selbst, andererseits gibt es verschiedene Journalismusschulen. Manche davon sind überparteilich um qualitativ hochwertige Weiterbildung bemüht. Andere sind an Parteien bzw. an die katholische Kirche gekoppelt und wollen nicht nur berufliche Fertigkeiten, sondern auch (gesellschafts-)politische Grundhaltungen vermitteln.

fjum_forum journalismus und medien wien:
Das fjum wurde 2011 als gemeinnützige und nicht gewinnorientierte Weiterbildungseinrichtung mit Unterstützung der Stadt Wien gegründet. Angeboten werden Seminare, Workshops, Vorträge und Podiumsdiskussionen zu journalistischen Fragestellungen. Das Programm ist stark international orientiert und die Zusammenarbeit mit Universitäten, Journalistenschulen und Medienhäusern in Europa und den USA hat die sehr spät gegründete Wiener Weiterbildungsinstitution dann rasch international gut vernetzt.
Es werden aktuelle Themen oder Branchentrends aufgegriffen; so gibt es Workshops zu Datenjournalismus, Crossmedia Storytelling, Social Media oder Media Innovation Days mit aktuellen Case Studies zu Erfolgen neuer journalistischer Medien oder Projekte. Das fjum sieht sich zugleich als Plattform für freie JournalistInnen und fördert mit speziell auf sie zugeschnittenen Veranstaltungen deren Verankerung und Wissensaustausch.
Seit 2013 bietet fjum einen Zertifikatskurs für JournalistInnen von Privat-TV und Privatradio an, der aus mehreren Ausbildungsblöcken besteht und von RTR/KommAustria als journalistische Grundausbildung anerkannt und unterstützt wird. Weitere Lehrgänge, die mit einem Zertifikat enden und in Präsenzeinheiten, verteilt auf mehrere Monate, stattfinden, sind jener für Politik/Journalismus und seit 2016 auch Digitaljournalismus. Für alle Lehrgänge stehen Stipendien und andere Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

fjum_forum journalismus und medien wien,
Media Quarter Marx, Karl Farkas Gasse 18, 1030 Wien
Tel. 01/9972796
http://www.fjum-wien.at

Kuratorium für Journalistenausbildung:
1978 vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und der Journalistengewerkschaft gegründet, ist das Kuratorium die älteste institutionalisierte Journalisten-Ausbildungsstätte Österreichs. Im Mittelpunkt des Ausbildungsangebots steht das Journalisten-Kolleg mit dem Grundkurs, bei dem in vier mal zwei Wochen die handwerklichen Aspekte des Journalismus und die Grundlagen rechtlicher, wirtschaftlicher und technischer Aspekte des Berufs vermittelt werden. Der Besuch des Kollegs innerhalb der ersten sechs Dienstjahre ist für JungjournalistInnen ("Redaktionsaspiranten") im Kollektivvertrag vorgesehen. Die Zahl dieser früher üblichen Aspirantenplätze hat aber durch Einstieg in den Journalismus über Fachhochschulstudien oder direkte Redakteursverträge nach bereits langer Tätigkeit als Freie abgenommen. Im traditionellen Kolleg werden daher seit längerem auch freie JournalistInnen aufgenommen, einige Ausbildungsplätze sind für Berufsneulinge, etwa Studierende der Kommunikationswissenschaft mit Berufswunsch Journalismus, reserviert. Für diese Studierenden stehen auch Stipendien zur Verfügung.
Gemeinsam mit dem Schweizer MAZ, der Leipzig School of Media und der Hamburger Akademie für Publizistik bietet das KfJ außerdem den Master-Studiengang „New Media Journalism“ an. Er ist berufsbegleitend und crossmedial konzipiert.
Dazu veranstaltet das KfJ jährlich rund 70 Seminare und Workshops zu journalistischen Themen, von „Kreatives Schreiben“ bis „Auftreten vor der Kamera“. In einem Fellowship-Programm vermittelt das Kuratorium einen Austausch von JournalistInnen aus Österreich und den USA.

Kuratorium für Journalistenausbildung,
Bergstraße 10, 5020 Salzburg
Tel. 0662/834133
http://www.kfj.at/weiterbildung/seminareworkshops/, http://www.newmediajournalism.net

Privatsenderpraxis:
Mit dem Verein Privatsenderpraxis verfügen Österreichs private TV- und Radiostationen seit 2005 über eine eigene Aus- und Weiterbildungsmöglichkeit für ihre MitarbeiterInnen. Angeboten wird einerseits die „radiobroadcaster“-Grundausbildung, bestehend aus vier einwöchigen Seminarblöcken. Andererseits werden auch einzelne Workshops abgehalten, die inhaltlich vor allem die Bereiche Programm, Verkauf und Broadcast Skills abdecken.

Verein Privatsenderpraxis,
Parkring 10, 1010 Wien
Tel. 01/516333166
http://www.privatsenderpraxis.at

Katholische Medienakademie
Die Katholische Medienakademie kann schon auf ein langjähriges Engagement im Bereich Journalistenausbildung verweisen. Sie bietet einen Grundkurs für Print-, Hörfunk-, Video- und Onlinejournalismus an. Voraussetzung für die Teilnahme ist die gleichzeitige Absolvierung eines Hochschul-Studiums und eine christliche Grundhaltung. Die 50 Seminartage bis zum Erhalt des Abschluss-Zertifikats sind auf ca. 2 Jahre aufgeteilt.

Katholische Medienakademie,
Schottengasse 3/VII/39, 1010 Wien
Tel. 01/5320664
http://www.kma.at

Oberösterreichische Journalistenakademie:
Die Oberösterreichische Journalistenakademie existiert seit 1990, Träger sind sieben oberösterreichische Medien und das Bildungshaus Schloss Puchberg. Angeboten werden Grundkurse für BerufseinsteigerInnen, die in 14 Kurstagen die wichtigsten Grundlagen der Arbeit bei Medien und in Pressestellen vermitteln. Außerdem finden Weiterbildungsseminare statt. Studierende der Publizistik und Bewerber mit Wohnsitz Oberösterreich werden bevorzugt aufgenommen.
Die OÖ Journalistenakademie unterhält auch eine Lehrredaktion.

Oberösterreichische Journalistenakademie,
Puchberg 1, 4600 Wels
Tel. 07242/47537
http://www.journalistenakademie.at

Tiroler Journalismusakademie:
Die Tiroler Journalismusakademie wird von den größten Medien des Landes, dem Land Tirol und Tiroler Interessensvertretungen bzw. Kammern getragen. Die Journalismusakademie beginnt mit einem dreiwöchigen Grundlehrgang, der mit Wochenendmodulen zu Print-, Online-, Radio- und TV-Journalismus ergänzt wird, wodurch die TeilnehmerInnen praxisnahe Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche bekommen sollen. Die Tiroler Journalismusakademie dauert insgesamt sieben Monate und schließt mit einem Zertifikat ab.

Tiroler Journalismusakademie,
Marktgraben 10, 6020 Innsbruck
Tel. 0512/588882/13
http://www.journalismusakademie.com

APA-Campus
Der APA-Campus ist das Weiterbildungsangebot der Austria Presse Agentur und richtet sich an Interessierte aus PR und Journalismus. Die Angebote sind vielfältig und reichen von thematischen Vertiefungen, z.B. zu Wirtschafts- oder Rechtsthemen, bis hin zu Schreibworkshops, Blogging im Dienste der PR oder Krisenkommunikation.

APA-Campus
Laimgrubengasse 10, 1060 Wien
Tel. 01/36060/5310
http://www.apa-campus.at/

Friedrich-Funder-Institut
Das nach der christlich-sozialen Journalismus-Legende, dem Reichspost-Chefredakteur (1902 - 1938) Funder benannte Institut vermittelt Basiswissen und praktische Fähigkeiten für Medienberufe. Die Grundmodule sind für SchülerInnen, Studierende, ArbeitnehmerInnen und all jene, die sich für journalistische Arbeit und PR interessieren, zugänglich. Die Aufbaukurse widmen sich bestimmten Teilbereichen, etwa TV- oder Online-Journalismus.
Das FFI vermittelt auch Volontariate (siehe Kap. 5) an Kooperationspartner, darunter österreichische Tageszeitungen, Online-Medien oder Werbeagenturen.

Friedrich-Funder-Institut,
Tivoligasse 73, 1120 Wien
Tel. 01/8142039
http://www.ffi.at